Mein neuer Sport – Klettern

CHRISTOPH GEISER

Ich bin ja eigentlich so ein richtiger Sportmuffel. Mein Gewicht hat mir zumindest bis vor Kurzem klar gesagt was Sache ist: zu schwer… ich war immerhin kurz vor einer 3-Stelligen Kilozahl. Und ich hab es doch mit einigem versucht was Sport anbelangt: Joggen, Inline Skaten, Fahrradfahren (auch schon auf einem Heimtrainer). Alles gut und recht – aber ich habe es nicht in der Häufigkeit getan, wie es gut und sinnvoll und gesund gewesen wäre. Nein, viel zu wenig…

Aber jetzt haben meine Frau und ich wohl unseren Sport wirklich entdeckt: Klettern und Bouldern. Nach einem tollen Kurs in der Kletterhalle, haben wir uns entschieden, uns sporttechnisch voll darauf zu konzentrieren. Das tolle daran: man tut für alles was!

  • Hände: man stärkt die Gelenke und Muskeln durch das Festhalten an immer kleineren Griffen
  • Arme: beim Klettern und viel mehr noch beim Bouldern stärkt man u.a. die Muskeln
  • Beine: die meiste Arbeit beim Klettern machen die Beine. Das tut denen richtig gut 🙂
  • Kopf: ganz besonders wichtig beim Klettern ist der Kopf. Man hat beim Klettern keine Zeit, über den Alltag, Probleme oder andere Dinge nachzudenken. Denn der Kopf muss überlegen, wo und wir er klettert. Wohin geht der nächste Schritt, was ist meine nächste Aktion. Und der Kopf muss 100% dabei sein – denn nur so klettert man sicher.

Und: Klettern kann jeder – ungeachtet von Alter, Gewicht oder Sportlichkeit. Ernsthaft! Ist einfach so 🙂

Nachteil: Klettern ist nicht ganz günstig. Einerseits ist der Eintritt in die Kletter- oder Boulderhalle, die im Regelfall zwischen 6 und 12 Euro ausmacht. Oft muss man sich aber auch noch Equipment leihen: Schuhe, Klettergurt, Sicherungsgerät, Seil und ggf. noch Express-Karabiner (hier liegt der klare Vorteil beim Bouldern: hier sind nur Schuhe nötig). Das läppert sich doch schnell.

Wir haben uns nun entschieden, dass wir uns in der nächsten Zeit, das nötige Equipment kaufen. Denn auf die Dauer ist das definitiv günstiger. Ein kleiner Überblick:

  • Kletterschuhe: Einsteigerschuhe zwischen 60 und 120 Euro.
  • Klettergurt: zwischen 40 und 80 Euro
  • Sicherungsgerät: je nach Sicherungsgerät ab ca. 40 Euro
  • Seil: ab 100 Euro aufwärts für 50 Meter.
  • Express-Karabiner: pro Stück zwischen 12 und 20 Euro (im 10er-Set ab ca. 90 Euro)

Für den Eintritt in Kletterhallen empfiehlt sich in der Regel Mitglied des DAV zu sein. In vielen Kletterhallen erhält man dann vergünstigten Eintritt. Zudem lohnt sich eine Zehnerkarte, da man hier tatsächlich einen Eintritt spart.
Beim Bouldern gibt es zwar in der Regel keine Vergünstigungen mit einer Mitgliedschaft, aber Zehnerkarten gibt es natürlich auch.
Jahreskarten lohnen sich aus meiner Sicht nicht – ausser man ist täglich dort 🙂

So, genug getippt.
Ich habe Klettern für mich entdeckt und es macht riesigen Spass.
Wir haben uns konkret entschieden, einmal die Woche zu Klettern und in der folgenden Woche zu bouldern. So haben wir eine gute Abwechslung.

So, Chris, over and out für heute 🙂